cannabis tea
9 min.

✓ Basierend auf Studien


Rate post

Last updated on 26 February 2022

Während Cannabis-Esswaren wie Brownies, Schokolade, Gummibärchen und Marshmallows heute sehr beliebt sind, hat das Trinken von Cannabistee seine traditionellen Wurzeln in der Volksmedizin, wo er wegen seiner harntreibenden und schweißtreibenden Eigenschaften konsumiert wurde.

Unbestreitbar sind Cannabis-Esswaren eine diskrete und schmackhafte Methode, Cannabis zu konsumieren. Aber ungenaue Mengen und falsche Verarbeitungsmethoden können zu unangenehmen Nebeneffekten führen. Aus diesem Grund wird in diesem Beitrag betont, wie wichtig ein verantwortungsvoller Umgang mit Esswaren ist und dass man bei der Zubereitung, der Lagerung und dem Konsum Vorsicht walten lassen sollte. 

Ebenso wichtig ist es, dass Sie sich an die gesetzlichen Bestimmungen für den Besitz und die Verwendung von Cannabis und Hanfprodukten, einschließlich CBD, in Ihrem Land halten. 

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen selbstgemachten Cannabistee zuzubereiten, je nach Ihren persönlichen Vorlieben. In diesem Blogbeitrag wollen wir uns ein paar beliebte Methoden ansehen.

Hemppedia CBD Öl Testsieger 2021

Möchten Sie CBD Öl kaufen? Vorsicht vor Mogelpackungen! Das Hemppedia Team hat über 50 CBD Öle getestet!

Standard-Tee

Die Studie von 20071 berichtet, dass viele Konsumenten Cannabistee zu medizinischen Zwecken konsumieren. Außerdem hat die Studie ein Standardprotokoll für die Zubereitung von Tee bekannt gemacht und rät den Nutzern von medizinischem Cannabis, Cannabistee nach einer bestimmten Methode zuzubereiten, wie unten angegeben.

  • Cannabis 1,0 Gramm
  • Wasser 1,0 Liter

Kochen Sie 1 Gramm Cannabis in einem Liter Wasser und lassen Sie es 15 Minuten lang köcheln. Filtern Sie das Pflanzenmaterial durch ein Sieb. Der Tee kann sofort konsumiert oder in einer luftdichten Flasche bis zu fünf Tage aufbewahrt und bei Bedarf verwendet werden. 

In der Studie wird diese Zubereitungsmethode als “Standardtee” bezeichnet. Mit demselben Rezept wurden Tests durchgeführt, um die Wirkung der wichtigsten im Tee enthaltenen Cannabinoide THC und THCA zu bestimmen. 

Wie viel CBD Öl sollten Sie einnehmen?

Fangen Sie gerade mit CBD an oder haben Sie Ihre ideale CBD Dosierung einfach noch nicht gefunden? Befolgen Sie diese Anleitung Schritt für Schritt (inkl. Grafik)

Schlussfolgerungen und wichtige Erkenntnisse aus dieser Studie:

Die folgenden Beobachtungen, die in der Studie zusammengefasst wurden, könnten für Menschen, die Cannabistee zu medizinischen oder Freizeitzwecken konsumieren, und für Menschen, die sich für Cannabis-Esswaren begeistern, sehr nützlich sein. Ein besseres Verständnis für die Aufnahme von Cannabis in jede Ernährung könnte den Weg zu einer besseren Wertschätzung dieser Form der Verabreichung ebnen. 

  • Cannabistee gilt als ein modernes Beispiel für eine weit verbreitete, aber schlecht verstandene pflanzliche Medizin.
  • Cannabistee hat eine begrenzte Potenz und enthält eine gesättigte Lösung von THC-Formen.
  • Das Verhalten der Cannabinoide (THC & THCA) in kochendem Wasser während der Teezubereitung zeigte, dass THCA wasserlöslicher war als THC.
  • Interessanterweise enthält das gesamte Volumen des Standardtees nur etwa 10 mg THC pro Liter in der Wasserphase, obwohl die Menge an THC in 1 g Cannabis potenziell sehr hoch ist. 
  • Personen, die Cannabistee zu medizinischen Zwecken konsumieren, können Kaffeeweißer als einfache und sichere Alternative hinzufügen, um die Zubereitung zu stabilisieren. Außerdem verändert die Zugabe von Kaffeesahne den THC- und THCA-Gehalt nicht, sondern trägt zur Stabilisierung der Wirkstoffe während der Kühllagerung bei.
  • Die Analyse der Teeprobe ergab, dass die Umwandlung von THCA in THC in kochendem Wasser begrenzt ist. 
  • Der Gesamtgehalt an THC im Pflanzenmaterial vor und nach der Teezubereitung war gleich, was zeigt, dass kein THC (durch Abbau) abgebaut wurde. 
  • Eine Verringerung des Volumens der Teezubereitung, z. B. von 1 Liter auf 250 ml, führte zu keiner Veränderung der THC-, THCA- und anderer Cannabinoidgehalte im zubereiteten Tee.
  • Der THC-Gehalt des Tees hängt von der Kochzeit ab. Die Erhöhung der Kochzeit von 15 auf 30 Minuten führte zu einem höheren THC-Gehalt. Im Vergleich dazu blieb der THCA-Gehalt bei allen Kochzeiten gleich. 
  • Geringfügige Änderungen der Zubereitungsmethode ergaben keine quantitativen oder qualitativen Veränderungen.
  • Schließlich nahm die Wirksamkeit der Cannabinoide in gekühltem und konserviertem Cannabistee deutlich ab. 
Zubereitung von Cannabis-Tee

Mit Cannabis infundierter Tee

Portion: 1 Person, Zubereitungszeit: 2-3 Minuten

Erforderliche Zutaten:

  • 0,5 Gramm – ein halbes Gramm gemahlene Cannabisblüten oder Cannabisblätter (Abschnitte) oder gemahlene Knospen (diese Menge ist keine Empfehlung, Sie können auch kleinere Mengen verwenden)
  • 150 ml heißes Wasser
  • Teebeutel beliebiger Geschmacksrichtung (optional)
  • Kaffeefilter/ Sieb/
  • Kokosnussmilch oder Kaffeesahne (optional) – 1 Esslöffel
  • Honig/Zucker (wahlweise) ½ – 1 Teelöffel
  • 1 Teetasse (mit einem Fassungsvermögen von 150 ml)

Zubereitungsmethode 1:

Geben Sie den Teebeutel Ihrer Wahl in die Teetasse, fügen Sie Honig/Zucker hinzu (dies ist optional und hängt von Ihrem Geschmack ab). Setzen Sie den Filter auf Ihre Teetasse und legen Sie die gemahlenen Cannabisknospen/blätter oder -blüten hinein. Gießen Sie nun kochendes Wasser durch das Cannabis bis knapp unter den Rand der Tasse. Lassen Sie dies zwei bis drei Minuten ziehen. Entfernen Sie das Sieb und den Teebeutel, rühren Sie um und konsumieren Sie.

Zubereitungsmethode 2:

Wenn Sie Milch in Ihrem Tee bevorzugen, können Sie sie kurz vor dem Schlürfen einrühren. 

Auswirkungen von mit Cannabis infundiertem Tee

  • Der Konsum von Cannabis auf diese Weise erzeugt keine berauschende Wirkung von THC, da das Cannabis nicht direkt erhitzt oder decarboxyliert wird. Daher wird CBD oder THC nicht aktiviert. Stattdessen sind THCA und CBDA bei dieser Zubereitungsmethode stärker. 
  • Eine Beobachtung aus einer Studie von 20062 ist hier bemerkenswert. Darin wird über die potenziell immunmodulierende Wirkung von THCA in unerhitzten Cannabis-Sativa-Extrakten berichtet.
  • Wenn Sie mehr über die medizinischen Vorteile von THCA erfahren möchten, lesen Sie bitte den Blogbeitrag THC VS THCA.
Cannabistee mit Kokosnussöl oder Cannabutter

Tea prepared with decarbed cannabis and coconut oil

Im Blogbeitrag CBDA VS CBD haben wir besprochen, dass CBDA, THCA und CBCA in ihrer sauren Form vorliegen. Mit anderen Worten, sie sind von Natur aus in rohen oder getrockneten Cannabisstängeln, Blättern, Knospen und Blüten enthalten. Sie müssen den Decarboxylierungsprozess durchlaufen, um ihre reinen Formen CBD, THC, CBC und CBG zu aktivieren.

Außerdem sind die meisten Phytocannabinoide hydrophob und lipophil. Sie sind unlöslich in Wasser, aber gut löslich in fetthaltigen Substanzen wie Öl, Butter, Vollmilch usw. 

Infolgedessen aktiviert der mit decarboxyliertem Cannabis zubereitete Tee die Cannabinoide, so dass Sie deren Wirkung in Ihrem Cannabistee erleben können. Die Beseitigung der sauren Formen und die Potenzierung des Pflanzenmaterials mit reinen Cannabinoiden erhöht den Wert Ihres Cannabistees erheblich.

Portion: 1 Person, Zubereitungszeit: ca. 15-18 Minuten.

Erforderliche Zutaten:

  • 1 g – ein Gramm gemahlene Cannabisblüten oder Cannabisblätter (Trimmings) oder gemahlene Knospen (diese Menge ist keine Empfehlung, Sie können auch kleinere Mengen verwenden)
  • 250 ml (1 Tasse) Wasser
  • 1 Kochtopf
  • Teebeutel beliebiger Geschmacksrichtung (optional)
  • Kaffeefilter/Sieb
  • ¼ Teelöffel Kokosnussöl 
  • 1 Esslöffel Vollmilch oder Kaffeesahne (optional) 

Zubereitungsmethode:

Der erste Schritt besteht darin, Dein Cannabis zu decarboxylieren und bereitzuhalten. Als Nächstes gibst Du eine Tasse Wasser in einen kochenden Topf, schaltest die Hitze ein und wartest eine Minute, bis das Wasser leicht erhitzt ist. 

Fügen Sie nun das Kokosnussöl hinzu, gefolgt von dem decarboxylierten Cannabis, und lassen Sie es 15 Minuten lang kochen, wobei Sie die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Dies verhindert die Verdunstung und bewahrt mehr Terpene im Tee. Gelegentlich umrühren. 

Als letzten Schritt können Sie einen Teebeutel mit Ihrem Lieblingsgeschmack in die Kanne geben und den Herd ausschalten. Wenn Sie in diesem Stadium Vollmilch/Kaffeesahne oder Kokosmilch hinzufügen möchten, können Sie dies tun. Decken Sie den Tee wieder für zwei bis drei Minuten mit einem Deckel ab, damit er sich setzen kann. 

Entfernen Sie den Teebeutel und füllen Sie den Tee in Ihre Tasse um, indem Sie die Pflanzenteile durch ein Sieb abseihen. 

Möglicherweise bemerken Sie eine fette, ölige Schicht auf der Oberfläche Ihres Tees. Wenn Sie glauben, dass dies Ihren Magen stören könnte, können Sie auf die Zugabe von Kokosnussöl verzichten. Sie können jede andere fetthaltige Substanz ersetzen, die Ihnen zusagt.

Cannabistee mit Cannabutter hergestellt

Portion: 1 Person, Zubereitungszeit: 3-5 Minuten (ohne die Zubereitungszeit der Cannabutter

Erforderliche Zutaten:

  • ¼ Teelöffel Cannabis-Butter, auch Cannabutter genannt
  • 150 ml kochendes Wasser
  • Teebeutel Ihrer Wahl mit beliebiger Geschmacksrichtung 
  • 1 Esslöffel Vollmilch oder Kaffeesahne (optional) 
  • ½ -1 Teelöffel Honig/Zucker (optional) 

Zubereitung Methode 1:

Die Zubereitung von Cannabistee mit Cannabutter ist einfach, vorausgesetzt, Sie haben einen Vorrat davon. Legen Sie den Teebeutel in Ihre Teetasse, gießen Sie kochendes Wasser auf und fügen Sie Cannabutter, Honig/Zucker und Milch (falls Sie dies bevorzugen) hinzu und mischen Sie gut. Lassen Sie den Tee für ein oder zwei Minuten ziehen. 

Je nach Belieben heiß oder bei Zimmertemperatur verzehren. 

Methode 2:

Hier ist eine weitere Variante des Rezepts, die Zubereitung von Cannabistee mit Cannabutter. 

Eine halbe Tasse Vollmilch und eine halbe Tasse Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. (Sie können Ihre Teetasse zum Abmessen verwenden). Wenn die Milch und das Wasser zu steigen beginnen, die Cannabutter hinzufügen und verrühren. 

Um den Geschmack des Tees noch zu verstärken, mischen Sie einen Teelöffel schwarzen Tee (Staub oder Blätter) und kochen Sie ihn weitere 30-40 Sekunden, schalten Sie die Hitze ab und schließen Sie die Kanne mit einem Deckel. Filtern Sie den Tee und trinken Sie ihn heiß. (Sie können auch Honig/Zucker hinzufügen, wenn Sie dies wünschen)

Macht Cannabistee high?

Wie bereits erwähnt, werden bei der Zubereitung von Cannabistee ohne Entkohlung die Cannabinoide nicht aktiviert und bleiben daher in ihrer sauren Form. (THCA, CBDA). Im Gegenteil, wenn Sie entkohltes Cannabis verwenden und die Kochzeit Ihres Tees verlängern, erhöht sich der THC-Gehalt, was zu psychoaktiven Wirkungen führt.

Eine Beobachtung aus einer Studie von 20113 ist bemerkenswert. Jede orale Verabreichung von Cannabisprodukten wird von der Leber verstoffwechselt. Große Teile der Cannabinoide werden in etwas andere Verbindungen umgewandelt, nämlich 11-Hydroxy-THC. Diese Verbindung besitzt ein stärkeres psychoaktives Potenzial als das ursprüngliche THC. Daher wird in der Studie empfohlen, einige Stunden oder mehr zu warten, bevor weitere Portionen eingenommen werden, da Esswaren und Tee ein stärkeres Rauschgefühl hervorrufen können.

Außerdem sind die in den oben genannten Rezepten angegebenen Mengen nur für den einmaligen Gebrauch einer Person bestimmt. Mit Ausnahme der in der Studie von 2007 zitierten Standardteezubereitung4 deutet auf krebsvorbeugende, alterungshemmende, antidiabetische und viele andere allgemein gesundheitsfördernde Wirkungen des Konsums von grünem und schwarzem Tee hin. Sie fügt hinzu, dass die im Tee enthaltenen polyphenolischen Verbindungen zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und koronaren Herzkrankheiten beitragen.

Unabhängig vom Gesundheitszustand ist eine Tasse heißer Tee eine praktische Soforthilfe bei vorübergehenden Schmerzen, Stress, Müdigkeit, Magenverstimmungen und vielen anderen alltäglichen Problemen. Die unzähligen gesundheitlichen Vorteile von CBD in Kombination mit den therapeutischen Inhaltsstoffen des Tees bieten daher zweifellos eine verjüngende Erfahrung.   

Wie lange dauert es, bis der Cannabistee wirkt?

Eine Studie von 20165 beschreibt, dass der Konsum von Cannabis-Esswaren den Körper anders beeinflusst als das Rauchen oder Dampfen. Die Wirkung setzt nach 30 bis 60 Minuten ein, während der THC-Spitzenwert nach drei Stunden erreicht wird und über sechs Stunden anhalten kann.

Außerdem wird in der Studie darauf hingewiesen, dass es aufgrund des verzögerten und variablen Wirkungseintritts schwierig ist, die berauschende Wirkung zu messen. Aus diesem Grund werden Cannabis-Edibles oft mit dem Begriff Überdosis in Verbindung gebracht. Wenn die Konsumenten bei der ersten Dosis aufgrund der verzögert einsetzenden Wirkung nicht die gewünschte Wirkung erfahren, kommt es zu einer Überdosierung.

Was ist Cannabis-Stängel-Tee?

Bisher haben wir über Teerezepte mit Cannabisblättern, -knospen und -blüten gesprochen. Manche Menschen ziehen es auch vor, die kleinen verbleibenden therapeutischen Vorteile der Cannabisstängel zu nutzen. Sie enthalten weniger Cannabinoide und winzige Trichomdrüsen. Eine einfache Möglichkeit, Cannabisstängel zu verwenden, ist, sie zu kochen.

Bei der Zubereitung von Cannabistee kann man sie zusammen mit den Blättern und Blüten verwenden oder für eine spätere Verwendung aufbewahren. Schneiden Sie die Stängel ab und geben Sie sie in ein Tee-Ei, das Sie 5-7 Minuten lang bei niedriger Hitze in kochendes Wasser legen und abdecken. Schalten Sie den Herd aus und lassen Sie den Tee abkühlen. Gießen Sie den Tee zusammen mit dem Teebeutel Ihrer Wahl in Ihre Tasse.

Fazit

  • Esswaren haben sich zu einer beliebten Form des Marihuanakonsums entwickelt. Die Wirkungen von Esswaren, die Art ihrer Verwendung, die Standardisierung der Rezepturen, die Risiken einer Überdosierung und viele andere Aspekte müssen jedoch weiter erforscht werden.
  • Die Herstellung von Esswaren ist nicht einfach. Der Umgang mit rohen Cannabispflanzen, deren Decarboxylierung, die Zubereitung von Cannabisbutter, Cannabis-Kokosöl usw. erfordert jahrelange Erfahrung und Fachwissen. 
  • Verfügbarkeit von verschiedenen Arten von Geräten. (die in einer häuslichen Umgebung möglicherweise nicht verfügbar sind) 
  • Für Menschen, die im Umgang mit rohen Pflanzen weniger erfahren sind, ist eine Tasse mit CBD-Öl aufgegossener Kräutertee eine sicherere Alternative. 
  • In diesem Blogbeitrag haben wir nicht nur gelernt, wie man Cannabistee zubereitet, sondern auch verschiedene Aspekte der Cannabinoide, die Bedeutung der Wirkzeit und die Risiken des Konsums von Esswaren besprochen.
  • Bewahren Sie Esswaren außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Bewahren Sie sie in gekennzeichneten Behältern auf, damit sie nicht mit anderen Lebensmitteln vermischt werden, um eine versehentliche Einnahme und die damit verbundenen schädlichen Auswirkungen zu vermeiden. Sicherer Gebrauch von Esswaren kommt mit einem besseren Verständnis.

Referenzen

  1. Hazekamp A, Bastola K, Rashidi H, Bender J, Verpoorte R. Cannabis tea revisited: a systematic evaluation of the cannabinoid composition of cannabis tea. J Ethnopharmacol. 2007;113(1):85-90. doi:10.1016/j.jep.2007.05.019 []
  2. Verhoeckx KC, Korthout HA, van Meeteren-Kreikamp AP, Ehlert KA, Wang M, van der Greef J, Rodenburg RJ, Witkamp RF. Unerhitzte Cannabis sativa-Extrakte und ihre Hauptverbindung THC-Säure haben potenziell immunmodulierende Eigenschaften, die nicht durch CB1- und CB2-Rezeptor-gekoppelte Wege vermittelt werden. Int Immunopharmacol. 2006 Apr;6(4):656-65. doi: 10.1016/j.intimp.2005.10.002. Epub 2005 Nov 7. PMID: 16504929 []
  3. Hazekamp, Arno. 2011. A review of cannabis tea. []
  4. Hazekamp A, Bastola K, Rashidi H, Bender J, Verpoorte R. Cannabis tea revisited: a systematic evaluation of the cannabinoid composition of cannabis tea. J Ethnopharmacol. 2007;113(1):85-90. doi:10.1016/j.jep.2007.05.019) gibt ein Rezept für einen Liter an, wie es für das Experiment benötigt wird.

    Egal, ob Sie Cannabistee zu medizinischen oder zu Freizeitzwecken konsumieren, halten Sie die Dosis niedrig und kontrollieren Sie die Menge und Häufigkeit selbst. Wenn Ihr Ziel darin besteht, therapeutische Wirkungen aus dem Konsum von Cannabistee zu ziehen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um unerwünschte Wirkungen durch Wechselwirkungen mit Medikamenten zu vermeiden.

    cbd oil in tea

    Kann man CBD in Tee geben?

    Ja, Sie können CBD-Öl in eine Tasse Tee geben und die positive Wirkung der Inhaltsstoffe in Ihrem Morgen- oder Abendtee zusammen mit CBD genießen.

    Das Rezept benötigt einfache Zutaten. Wählen Sie einfach eines Ihrer Lieblingskräuter. (Kamille, Pfefferminze, Zitrone, Ingwer, Lavendel, Basilikum) Brühen Sie sie in heißem Wasser auf, filtern Sie sie und fügen Sie ein paar Tropfen hochwertiges CBD-Öl hinzu. Umrühren und frisch konsumieren.

    Eine Studie aus dem Jahr 2013 ((Khan N, Mukhtar H. Tea and health: studies in humans. Curr Pharm Des. 2013;19(34):6141-6147. doi:10.2174/1381612811319340008 []

  5. Borodovsky JT, Crosier BS, Lee DC, Sargent JD, Budney AJ. Smoking, vaping, eating: Beeinflusst die Legalisierung die Art und Weise, wie Menschen Cannabis konsumieren? Int J Drug Policy. 2016;36:141-147. doi:10.1016/j.drugpo.2016.02.022 []

Author

CBD Expert | View posts

With close to two decades of successful stint in the Media industry, I felt I was surely missing a piece in my life puzzle. I took a break and set out to seek the purpose of my life. I travelled, lived out of a suitcase, let things flow into life without resisting, and after five challenging years, I found my rhythm. I love to write about Cannabis and Health and try my best to simplify esoteric concepts into simple ideas for life.

Austausch mit CBD-Nutzern auf Facebook

Möchten Sie von den Erfahrungen anderer CBD Nutzer profitieren? Haben Sie Fragen und möchten Sie sich austauschen? Auf Facebook gibt es eine aktive CBD-Gruppe.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

achtzehn − 12 =